Hintergründe zum Projekt "Weihnachtsoratorium & Rutters Gloria"

Vier Samstagvormittag-Proben, zwei in den Räumen der Lutherkirchgemeinde Chemnitz, zwei im Gemeindesaal Freital-Deuben, haben die Sängerinnen und Sänger des überregionalen Projektchors „Gloria“ nun hinter sich. Der Chor besteht aus ca. 40 Sängerinnen und Sänger aus verschiedensten Orten Sachsens, von Glauchau bis Dresden, von Leipzig bis Freiberg und natürlich auch aus Zschorlau. Er hat sich extra für zwei Konzerte am ersten Januarwochende zusammengefunden und seit September unter der Anleitung unseres Kantors Andreas Conrad die Kantate 1 und 3 aus dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach sowie die Vertonung des „Gloria“ des englischen zeitgenössischen Komponisten John Rutter einstudiert. Dies in nur vier Proben zu schaffen, setzte v.a. beim Gloria ein großes Engagement der Sänger, was bis zum Üben der Stücke zuhause reichte, voraus. Dabei war es die Musik mit ihrer rhythmischen Kraft, den spannungsreichen Harmonien und wunderschönen Klängen selbst, die immer wieder neue Motivation hervorbrachte.


Sowohl den Chorsängern als auch dem Leiter ist bei diesem besonderen Projekt, das Weihnachtsoratorium mit zeitgenössischer Musik zu kombinieren auch wichtig, diese schöne Musik an Orten zu musizieren, wo es aufgrund der lokalen Gegebenheiten sonst nicht der Fall ist. Neben dem Auftritt in der St. Johanniskirche in Albernau wird es deshalb ein Konzert in der Ev.-Luth. Kirche Jahnsdorf geben.


Sonntag, 7. Januar 2018, 17.00 Uhr, St. Johanniskirche Albernau

(Alle konkreten Informationen zum Konzert finden Sie hier)