Ev.-Luth. Kirche Zschorlau
mit den Gemeinden
Albernau und Burkhardtsgrün

Pfarramt Zschorlau
August-Bebel-Str. 46, 08321 Zschorlau
Tel: 03771 458194, Fax: 03771 457601
Öffnungszeiten Kanzlei

Montag 09.00 - 12.00 Uhr  
Dienstag 09.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 12.00 Uhr  
Donnerstag 09.00 - 12.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Freitag 09.00 - 12.00 Uhr  
sonst nach telefonischer Absprache  pfarramt@kirche-zschorlau.de  
Pfarrerin Katrin Seifert K.Seifert@Kirche-Zschorlau.de  
Kantor Andreas Conrad A.Conrad@Kirche-Zschorlau.de 03771/3134565
Annelie Theile theile.annelie@yahoo.com 03771/2583741
Friedhofsmitarbeiter über Pfarramt    
Wussten Sie schon,
dass die Zschorlauer Kirche in nur einem Jahr errichtet wurde? 1652 wurde an und um das zu klein gewordene, alte und baufällige Gotteshaus unsere Kirche gebaut. Gottesdienst konnte so während der gesamten Bauzeit, bis auf einen Sonntag, weiter gefeiert werden.
Wussten Sie schon, dass das Richtfest zum Turm am 19. Juli 1653 gefeiert wurde?
Abends um 6 Uhr dieses Tages leuchtete eine durch einen Blitzschlag entzündete Fichte auf dem Steinberg als Fackel dazu. Der Kirchturm selbst steht auf einem Gewölbe über der Sakristei und ist 27 Meter hoch.
Wussten Sie schon, dass sich in unserer Kirche eine bemalte Holzdecke befindet?
Der Kirchenbau wurde 1660 mit dem Anbringen einer bemalten Decke abgeschlossen. Diese Bilderbibel hat eine höchst wechsel- und regelrecht leidvolle Geschichte hinter sich. 1880 nämlich wurde sie dem Zeitgeschmack geopfert, auseinander gebaut und als Schalung für eine verputzte Decke wiederverwendet. So schien sie ein für allemal verloren. Wenn da nicht bei Turmsanierungsarbeiten im Jahr 2000 wieder bunte Deckenbretter zum Vorschein gekommen wären, in einer Nacht- und Nebelaktion der gesamte Deckenputz entfernt und das vorhandene Material einer gründlichen Untersuchung unterzogen worden wäre. Und so hat in den Jahren 2002 bis 2004 eine Restauratorenwerkstatt sich der einzelnen Bretter angenommen, das Zusammengehörende verleimt und die Bilder so retuschiert, dass wir nunmehr wieder über eine prächtige bunte Bilderdecke aus dem Jahr 1660 verfügen. Die Restaurierungskosten von ca. 150.000 EUR wurden größtenteils durch Spenden aufgebracht.
Wussten Sie schon, dass in den Jahren 1653, 1692 und 1698 je eine Glocke angeschafft wurde? Die 1698 gegossene Glocke musste 1865 umgegossen werden, da sie gesprungen war. Die mittlere Glocke trug die Aufschrift: „Gott segne und erhalte Zschorlau“. Die nach dem 1. Weltkrieg eingebauten Stahlglocken erwiesen sich Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts als so kaputt, dass die Zschorlauer Kirche inzwischen über ein neues Bronzegeläut verfügt.
Wussten Sie schon, dass unser Taufstein im Jahre 1734 gestiftet wurde? Dieser Taufstein wurde aus vier verschiedenen Sorten des Wildenfelser Marmors hergestellt.
Wussten Sie schon, dass seit 1888 unsere Turmuhr die Uhrzeit anzeigt? Diese Turmuhr wurde von der Firma Zachariä in Leipzig gebaut. Ohne Aufziehen funktioniert sie 36 Stunden lang.
Im Laufe der letzten Jahre wurde manches an unserer Kirche erneuert und angebaut.
Zuletzt erfolgte die Aufarbeitung des historischen Gestühls von 1880. Dabei wurden schadhafte Holzteile ausgetauscht, die Lehnen zum bequemeren Sitzen leicht geneigt, die Sitzbankfläche vergrößert und eine bessere Beinfreiheit geschaffen. Die Gemeinde hat hierfür ca. 20.000 EUR gesammelt!
Gegenwärtig erfolgt der Einbau eines neuen Altars mit integriertem Kanzelkorb, der dem nach der Deckenrestaurierung neuen Erscheinungsbild des Kircheninneren Rechnung trägt und die spätgotischen Figuren einer Kreuzigungsgruppe mit aufnehmen wird.

Zum Schluss:

In alten Bauberichten zu unserer Kirche findet sich oft der Hinweis, dass der Bau entsprechend der vorhandenen Mittel vorangetrieben werden konnte. Auch wird von einzelnen Stiftungen und Spenden berichtet, die den Erhalt und die Ausgestaltung der Kirche sicherten. Das ist auch in unseren Tagen nicht anders. Sie können entscheiden, in welchem Maße unser Kirchengebäude erhalten werden kann.

Spende: Ev.-Luth. KG Zschorlau

Bank für Kirche und Diakonie

Ktnr: 1671100014 

BLZ: 35060190


Spendenquittungen zur Vorlage beim Finanzamt werden gerne erstellt.